Lesung mit Ingo Fischer am 13.05.2019

Für gewöhnlich ist der 46-jährige Ingo Fischer ein lebenslustiger Mensch, der gerne lacht und sich auch nicht täglich mit dem Tod und dem Sterben auseinandersetzt. „Es ist aber ein Thema, dass früher oder später uns alle betrifft“, sagt der examinierte Altenpfleger. Seit 22 Jahren arbeitet er in seinem Beruf und hat dabei einige Erfahrungen gesammelt. Prägend war für ihn sein erstes Mal bei einer Sterbebegleitung, damals noch als Auszubildender. „Da ging wirklich einiges schief und ich habe mir vorgenommen, dass ich so etwas nicht noch mal erleben möchte. Ich wollte, dass meine Patienten eine vernünftige Begleitung haben“, sagt der 46-Jährige.
Eine Routine gibt es für ihn bei solchen Fällen auch nach zwei Jahrzehnten noch nicht. „Das ist jedes Mal etwas anderes“, sagt er. Das Wichtigste für ihn ist es, den Menschen zuzuhören, auf ihre Bedürfnisse einzugehen. „Bei der Sterbebegleitung hat der Patient die Regie und nicht der Pfleger“, sagt er. Und er erzählt von den besonderen Fällen, die er erlebt hat, von markanten Vorkommnissen. Auch Geschichten, die ihn persönlich betroffen haben. Der Tod seines Bruders spielt ebenso eine Rolle, wie die letzten Wochen im Leben seines Vaters. Letzteres war für ihn eine besonders schwierige Situation. „Man schaut da natürlich immer mit der professionellen Sicht des Altenpflegers, aber gleichzeitig auch mit der Sicht des Sohnes“, erzählt Ingo Fischer.
Aber auch schöne Geschichten finden sich in seinem Buch wieder. Geschichten von Menschen, die Angehörige nach Jahren wiedersehen, Streitigkeiten beilegen und sich versöhnen. Und es gibt auch ganz positive Geschichten. „Als ich noch im Heim gearbeitet habe, hatte ich eine
Patientin, die zum Sterben ins Heim gekommen war. Man hatte ihr gesagt, sie hätte nur noch drei Monate zu leben. Als ich vier Jahre später aufhörte, in dem Heim zu arbeiten, war sie immer noch da“, erzählt der Altenpfleger.
Quelle: https://rp-online.de/nrw/staedte/dinslaken/geschichten-von-letzten-lebenstagen_aid-21078429
Von Florian Langhoff

Achtung es gibt zwei Lesungen am 13.05.2019.

Die erste startet um 13 Uhr und die zweite um 19 Uhr